Galerie

Auch heuer war DARAJA wieder beim Linzer Fest der Freiwilligentätigkeit des ULF (Unabhängiges LandesFreiwilligenzentrum) vertreten. Wie schon 2012 gab es sowohl einen Daraja Infostand, als auch eine Daraja-Getränkebar mit erfrischenden Köstlichkeiten.
Die Gruppe wurde 2009 gegründet. 2012 nahmen die Mitglieder an den Trainings zur Hühneraufzucht und dem Kochtraining teil.
Die Gruppe, deren Namen „Hoffnung“ bedeutet, entwickelt sich beständig. Die Treffen verlaufen trotz manch schwieriger sozialen und wirtschaftlichen Lage gut. Einigen Mitgliedern wurden erneut Kredite zur weiteren Investition zugebilligt, sie gingen damit bereits in die dritte bzw. vierte Kreditrunde!
In Kenia konzentriert sich die Arbeit von Daraja und Mt. Zion auf die Stadt Emali. Oberflächlich betrachtet ist Emali eine Stadt wie manch andere. Durch ihre Lage bekommt Emali aber besondere Bedeutung in der HIV-Prävention. Denn sie liegt an der wichtigsten Hauptverkehrsroute Ostafrikas, der Mombasa Road, die auch direkt im Ort eine Straße vom Landesinneren zum nahen Mt. Kilimanjaro kreuzt.
Die einzige Männerselbsthilfegruppe bei Mt. Zion erhielt dieses Jahr mitunter die zweiten Kredite. Der Name der Gruppe bedeutet „Liebe“. Die Gruppe nutzt besonders intensiv das Alpha- betisierungsangebot. Es ist eine Gruppe, die sich durch starken Zusammenhalt auszeichnet und hoch engagiert ist.
In dieser Selbsthilfegruppe finden sich männliche und weibliche Mitglieder aus dem Dorf Masimba zusammen, ungefähr 15 km außerhalb von Emali. Die Gruppe wird als besonders lernwillig beschrieben. Dieses Jahr wurden landwirtschaftli- che Trainings und ein Training zur Ziegenaufzucht in Anspruch genommen.

Seiten